Monthly Archives: März 2018

„Europa wird islamisch, so Allah will“

(Roberto de Mattei, Katholisches, 28 märz 2018)

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erfogan feiert offiziell, inzwischen schon seit einigen Jahren, den 29. Mai 1453, den Tag, an dem Mehmed II. Konstantinopel eroberte. Und er feiert auch den 26. August 1071, als die Seldschuken unter Alp Arslan bei Manzikert das byzantinische Heer besiegten und den ersten türkischen Staat in Anatolien errichteten. Man stelle sich vor, die Europäische Union würde vorschlagen, die Schlacht von Lepanto von 1571 oder die Befreiung Wiens von den Türken von 1683 zu feiern. leggi tutto

40 Jahre Abtreibung in Italien

(Roberto de Mattei, Katholisches, 22 märz 2018)

Die Aufmerksamkeit aller Medien in Italien konzentrierte sich in diesen Tagen auf den 40. Jahrestag der Entführung von Aldo Moro. Am 16. März 1978 wurden der christdemokratische Politiker in einem Hinterhalt in der Via Fani in Rom von den Roten Brigaden als Geisel genommen und seine fünf Leibwächter ermordet. Am 9. Mai wurde seine Leiche nach 55 Tagen der Geiselhaft tot, von mehreren Kugeln getroffen, im Kofferraum eines Autos in der Via Caetani gefunden. Niemand hat jedoch bisher daran erinnert, daß im selben Frühling 1978 vom Italienischen Parlament das berüchtigte Abtreibungsgesetz Nr. 194 debattiert und beschlossen wurde, das seither mindestens sechs Millionen Opfer in unserem Land gefordert hat. leggi tutto

Die „Option Benedikt“

(Roberto de Mattei, Katholisches, 08 märz 2018)

Die „Option Benedikt“ wird von Rod Dreher nicht nur erläutert, um einen Modus zu beschreiben, wie ein christliches Leben in einem säkularisierten Westen möglich ist (The Benedict Option: A Strategy for Christians in a Post-Christian Nation, Blackstone Audiobooks 2017). Sie kann auch als Exit Strategy für jene aus der Krise verstanden werden, die Benedikt XVI. als „wahren Papst“ Franziskus als „falschen Papst“ entgegensetzen. leggi tutto