Artikel

Home / Artikel
vigano-768×538

Erzbischof Viganò und der Anarcho-Vakantismus (Teil 2)

Erzbischof Carlo Maria Viganò hat Papst Franziskus oft als „Untermieter von Santa Marta“ bezeichnet und damit angedeutet, daß er ihn nicht als Stellvertreter Christi anerkennt, dem gegenüber Respekt geboten ist. Doch erst in den letzten Monaten des Jahres 2023 hat er seinen Standpunkt hinreichend deutlich gemacht. Insbesondere in einer Video-Einspielung bei der Catholic Identity Conference am 1. Oktober 2023, die von den Veranstaltern nicht ausgestrahlt, aber vom Erzbischof veröffentlicht wurde, sprach Msgr. Viganò von einem „Mangel an Zustimmung“, der die Herrschaft von Papst Franziskus ungültig machen würde.…

CR1822-Foto-01

Die Bischöfe Strickland, Schneider und Viganò. Einige Fixpunkte (Teil 1)

Am 11. November 2023 gab der Heilige Stuhl bekannt, daß Papst Franziskus Monsignore Joseph E. Strickland von der Leitung der Diözese Tyler in den Vereinigten Staaten abberufen und Bischof Joe Vásquez von Austin zum Apostolischen Administrator der freigewordenen Diözese ernannt hat. Der Hauptgrund für die Abberufung wäre die fehlende Gemeinschaft mit den anderen Bischöfen der Vereinigten Staaten. Wenn also die Haltung von Msgr. Strickland dem Heiligen Stuhl „spaltend“ erschien, dann deshalb, weil der Bischof von Tyler das große Verdienst hat, zu der tiefen Krise in…

CR1818-Foto-01

Franziskus, der Krieg und die Heiligen Stätten

Es gab große Erwartungen wegen der Synode, die am 4. Oktober 2023 im Vatikan eröffnet wurde, doch drei Tage später, am 7. Oktober, richtete sich die internationale Aufmerksamkeit auf den Nahen Osten, der durch den brutalen Angriff der Hamas auf Israel plötzlich blutig war. Dieses Ereignis, das auf die russische Invasion in der Ukraine im Februar 2022 folgte, stellt einen neuen Faktor dar, der das zerbrechliche Gleichgewicht in der Welt störte und die Existenz einer Kriegsgefahr für den Westen bestätigte, die in diesem Moment ihr…

CR1815-Foto-01

Die Synode, die „Dubia“ und der nächste Papst

Am 4. Oktober, dem Fest des heiligen Franz von Assisi, wurde die XVI. Ordentliche Bischofssynode zum Thema „Synodalität“ eröffnet. Viele gegensätzliche Äußerungen und Kontroversen gingen der Veranstaltung voraus und begleiten sie. Am 2. Oktober haben fünf Kardinäle, „in Anbetracht verschiedener Erklärungen einiger hoher Prälaten bezüglich der Durchführung der nächsten Bischofssynode, die eindeutig im Widerspruch zur ständigen Lehre und Disziplin der Kirche stehen und die bei den Gläubigen und anderen Menschen guten Willens große Verwirrung hervorgerufen haben – in einem Fall sogar einen Irrtum – und…